•  
  •  
Sensibilität




Mangelnde Abgrenzungsfähigkeit


Es ist nicht von vornherein negativ, auf äusserliche Reize (hier sind auch Ideen anderer eingeschlossen) sensibel zu reagieren. Die stark ausgeprägte Sensibilität sollte allerdings nicht dazu führen, dass man sich dabei schlecht und unter Druck gesetzt fühlt.

Dr. Bach hat vier Blütenessenzen der negativen Gefühlslage "Übertriebene Beeindruckbarkeit" zugeordnet.

1. Agrimony (Odermenning) 
Negativer Gemütszustand:
Sorgen und Probleme werden hinter einer Maske von Fröhlichkeit versteckt.
Qualität:
Konfrontationsfähigkeit mit den Mitmenschen und den eigenen Problemen
 
   
4. Centaury (Tausendgüldenkraut)
Negativer Gemütszustand:
Willensschwache Menschen, die nicht nein sagen können und sich leicht ausnutzen lassen.
Qualität:
Man erkennt seine eigene Bedürfnisse besser und kann sich gegenüber den Ansprüchen anderer besser abgrenzen.
 
   
15. Holly (Stechpalme)
Negativer Gemütszustand:
Alle negativen Gefühle die nicht Ausdruck echter wahrer Liebe sind, wie Neid, Eifersucht, Schadenfreude, Hass etc.
Qualität:
Fördert Verständnis, Mitgefühl  und Zuneigung für andere. Verbessert soziale Beziehungen und die Fähigkeit zur Nächstenliebe. 
 
   
33. Walnut (Walnuss)
Negativer Gemütszustand:
Verunsicherung, Beeinflussbarkeit und Wankelmut.
Qualität:
Die Blüte, die den Durchbruch schafft, wenn sich eine grundlegende Veränderung der Lebenssituation anbahnt. Man geht seinen Weg und bleibt sich treu.